Gedanken zur 3. Rauhnacht

Meine Gedanken zur 3. Rauhnacht 26-12-19 

Alles ist vorübergehend - auch meine Stimmungen. 

Ein Feuer ist nicht von Dauer, eine Kerze brennt nicht ewig. 
Sie erhellen uns und das Umfeld für einen Moment, wir dürfen diesen Moment genießen, ihn feiern; aber so wie er hier war, geht auch er vorbei. 
Denn alles ist vergänglich. 

Nicht nur das Licht, auch die Dunkelheit ist vergänglich, die Sonne ist das beste Beispiel, sie kommt ganz bedingungslos und voller Hingabe morgen zu uns zurück, nährt und stärkt uns bis sie wieder gehen darf. 

So ist nicht nur das Äußere vergänglich, auch dein Inneres ist es. 

Du fährst im Auto, jemand nimmt dir die Vorfahrt, du ärgerst dich. 
Lebst du den Ärger, Kommst du in Rage, du wirst zu diesem Ärger. 
Aber DU bist nicht der Ärger. 
Denk dran auch der Ärger geht vorbei. 

Du bist wütend weil dir jemand einen Parkplatz vor der Nase weggeschnappt hat, auch hier hast du die Wahl die Wut in dir aufsteigen zu lassen und zur Wut zu werden aber schone dich doch selbst denn auch die Wut bist nicht DU und sie geht auch wieder vorbei 

Du bist verliebt, du liebst die Person vollkommen und plötzlich bist du alleine. Du spürst Trauer, Hilflosigkeit. Du wirst zu ihr. 
Hab das Vertrauen, dass auch das vorbei geht. 

Alles kommt und alles geht 
Nur du selbst nicht. 

Lass uns versuchen zum Beobachter zu werden, schau dich selbst wie ein fliegender Adler an wenn du Emotionen spürst ohne in sie hinein zu spüren. 

Alles ist vorübergehend 
Alles 

Emotionen kommen und Emotionen gehen, genau wie auch die Sonne aufgeht und wieder untergeht. 

Björn Ganapati Mahili