Das Göttliche erleben

Ich frage mich immer warum so viele alte Menschen die Kirchen oder  Tempel aufsuchen ?
Ist es die Angst vor dem Tod ? 
Die Angst alleine in den Tod zu gehen ? 
Das nicht wissen was kommt ? 
Suchen sie Schutz in der Kirche ? 
Klammern sie sich an etwas fest was Ihnen eventuell Schutz geben kann? 

Schade finde ich, dass man erst so verzweifelt sein muss, um den Raum Gottes zu suchen und ihn nicht einfach anzunehmen. 
Das Gespräch mit dem Göttlichen 
Und den Alltag genießen dürfen 
Das Göttliche in uns annehmen, es akzeptieren und es leben. 
Uns leben 
Und feiern 

Ist es nicht wertvoller zu wissen dass das Göttliche immer bei uns ist, in uns haust? 
Wir brauchen das Klammern an einen fiktiven Gott nicht und schon garnicht aus der Not heraus. 
Gott nur annehmen wenn wir ihn brauchen, ist in meinen Augen nicht die Lösung und schon garnicht die Erlösung von der Angst. 
Das Göttliche mit in unseren Alltag nehmen und das Vertrauen langsam zu ihm aufbauen, zu uns selbst aufbauen, ist für mich der Schlüssel. 
Denn so erfahren wir das Göttliche in allem was ist, in unserem Sein, unserer Kreativität, unserer Liebe. 
So kann aus der Furcht eine Frucht werden, die wir mehr und mehr annehmen und genießen können 

Björn Ganapati Mahili