das Göttliche in uns

Wir gehen täglich an Bäumen vorbei, sehen Vögel, sehen Blumen. 
Aber ‚sehen‘ wir sie wirklich? 
Sehen wir ihre ‚Existenz‘? 
Sehen wir das göttliche in ihnen ? 

Ich habe lernen dürfen, mein Umfeld wahr zu nehmen. 
Nicht nur mit meinen Augen zu sehen, sondern mit allen meinen Sinnen und noch darüber hinaus. 
Die Botschaften zu lesen, die man uns mit auf den Weg gibt, zu deuten und die Liebe für alle Wesen zu spüren. 

Das Göttliche in mir zu erkennen und zu erleben dass es nicht anders als das Göttliche in jedem anderen Wesen ist. 

‚Gott‘ ist keine Person, nicht greifbar denn das, was wir Gott nennen ist die Göttlichkeit, die wir alle in uns tragen. 
Jeder einzelne 

Als mir das bewusst wurde, spürte ich Leichtigkeit, Freude und Liebe. 
Liebe für mich selbst genau wie für den Baum, der mir Schatten spendet und die Erde die mich trägt. 

Ich sehe das Sein nicht mehr als Forschen oder als Nachfragen sondern erlebe es als ein Spiel, welches ich freudig spielen darf. 

Dankbar darf ich nun das Göttliche in uns allen begrüßen ❤️🙏🏻❤️


Passend hier zu höre ich gerade 

OM NAMO BHAGAVATE VASUDEVAYA 

ein mantra was vishnu gewidmet wurde 
Es hilft uns Mitgefühl zu entwickeln denn es hilft wir können das Göttliche in jedem einzelnen erkennen 
Es hilft Hindernisse zu lösen, die uns abhalten zu lieben.