Chakra 
...kann man auch als Whirlpool bezeichnen, denn wenn sie stimuliert dann bewegen sie sich wie ein Whirlpool. Dh sie haben eine kraftvolle, volle energetische Bewegung. 
... kann auch als Tür bezeichnet werden, denn die Kundalini wandert nach oben und möchte den Shiva (am höchsten Teil des Kopfes) treffen. 
Es gibt 8 spinale Chakren ( 7 Haupt und 1 extra), das sind die menschlichen Chakren. 
Außer dem muladhara chakra welches sich in den sexorganen befindet, sind alle in der Wirbelsäule, auf der Rückseite. 
Auf der Vorderseite des Körpers befindet sich Triggerpunkte der Chakren um diese zu stimulieren. 
Zb Daumen zwischen dem Brustbein fürs anahata chakra 
Triggerpunkte sind auf der selben Höhe wie Chakren. 
Zb Fokus auf das 3. Auge stimuliert unser ajna chakra. 
Chakren zählen wir auf von unten nach oben 
Warum sollen Chakren geöffnet sein ? 
Die Art und weise wie wir unser Leben leben, hängt von den Chakren ab. 
Wenn wir tiefer als das muladhara gehen, kommen wir zurück als Tier denn tierische Chakren sind unterhalb. 
Wenn wir als Tier höher gehen, kommen wir zurück als Mensch. 
Der Zyklus Tod / Leben und zwischen Mensch und Tier hängt vom Karma ab. 
Es ist wichtig die Chakren zu öffnen, um als Mensch zurück zu kehren und nicht als Tier. Denn Tieren ist es nicht möglich mit Chakren zu arbeiten. 
Das ist unsere Möglichkeit aus dem Zyklus rauszukommen. 
Während wir sterben und wenn wir unser Leben lang nicht mit Chakren gearbeitet haben, reinkarnieren wir je nach unserem Karma zum Tier oder zum Menschen mit niedrigsten / schlechtesten werten. 
Unser Bewusstsein ist in dem Augenblick unterhalb unseres muladhara (wo auch Kundalini ist) 
Wenn unser Bewusstsein jedoch über unserem sahasrara ist, kommen wir als Heiliger zurück. 
Wir erhalten die Möglichkeit die Chakren zu öffnen um erleuchtet zurück zu kehren. 
Und wir dürfen die menschliche Geburt als Geschenk, etwas besonderes annehmen und feiern. 
Frauen können nicht erleuchtet sein sie müssen im nächsten leben als Mann zurück kommen oder sogar als Yogi um Erleuchtung zu erlangen. 
Sie können ein  soulmate finden (Mann und eine Frau) um Erleuchtung zu erhalten.
Unsere Chakren sind in Form eines Lotus und haben verschiedene Anzahl an lotusblüter. 
Das Bild kann gerne den Weg zu dir nach Hause finden. 
Es symbolisiert die Öffnung eines chakra, das Tor zu uns selbst. Es lässt alle Energien nach außen und du bist im Wachstum nach oben.  
Muladhara chakra 
oder auch wurzelchakra 
... befindet sich in den sexualorganen, beim Mann am Damm, bei der Frau an der hinteren Wand des Damms, in der vagina. Bei 50% der Frauen besteht eine Stimulation entweder bei dem Geschlechtsverkehr oder während des Geburtsvorgangs, bei Ihnen besteht diese Stimulation unbewusst. Doch Frauen können diese Energien beeinflussen und verändern. 
... hier sitzt auch die tamassige Energie. Desto mehr man diese stimuliert, desto stärker wächst sie. 
... ebenso sitzt hier alle sexuelle Energie 
... wir leben und wir sterben hier in diesem chakra. 
... alle Entscheidungen werden hier getroffen (wohin gehe ich ? / was mache ich ? / ... ) alle sind durch die sexuelle Energie sowie dem Ego beeinflusst. 
... es verbindet sich direkt mit dem ajna chakra, dank der Nadis, der energiekanäle. 
Wenn ida und pingala sich im ajna verbinden, wird die sushumna das muladhara aktivieren 
Wenn wir plötzliche Veränderungen in Gefühlen oder unseren sexualorganen spüren, kann dies ein Zeichen sein dass muladhara sich öffnen mag. 
Zb intensive Gerüche insbesondere von den Organen, Stimmungsschwankungen
Dann können wir uns aufs muladhara konzentrieren oder aufs ajna um das muladhara zu öffnen. 
... wichtig um das menschliche Leben zu erhalten. 
... die Kundalini liegt hier oder etwas tiefer, sie ist der Sitz der shakti 
... das chakra ist im Form eines Lotus mit 4 Blüten in einem Rechteck und der Farbe tiefrot. 
...Das dazugehörige mantra ist LAM 
... das Erdelement ist hier das dominante 
... der Sinn ist das fühlen. 
... immer wenn es geöffnet ist, bringt es auch unangenehme Gefühle mit dich da es sich immer um den physischen Körper befindet. Und wir haben auch dann immer die sexuelle Lust zur Befriedigung wenn es stimuliert wird. 
... das Leben gibt uns 3 Dinge und es gibt immer einen Grund für alle 3: 
Schlaf - um uns aufzuladen 
Essen - um uns zu nähren. 
Sex - für Spaß, um das Ego zu lösen, Frust abzubauen 
... wir sollten immer den Grund warum wir sex haben, vorher festlegen. 
... Ganesha lebt in diesem Dreieck und er sollte immer als erster Gott verehrt werden. 
Das Bild symbolisiert die Reise zu deinem Ursprung wo du herkommst und wie du gefestigt bist, wie du getragen wirst und wie du stehst. Wie gehe ich durchs Leben ? Wie lebe ich ? Wer bin ich ? 
Swadisthana 
(Sakral) 
Swa steht für das selbst / eigen / selbst 
Thana ist die Wohnstätte
Somit ist die korrekte Übersetzung von swadisthana aus dem Sanskrit 
‚Dein Eigener Platz, deine eigene Heimat 

... der Sitz ist am Ende des Steißbeins

... hier lebt dein Bewusstsein, alle Gedanken und Erinnerungen an vorherige Leben sind hier gespeichert. 
... alle Regeln und Richtlinien sind hier. 
... alle samskaras (Rituale im Leben zb Zeugung, Geburt, Einschulung, erste Rasur, Heirat, ahnenrituale, ..)
... alle Meldungen vom Bewusstsein stammen von hier 

... wenn dieses Chakra geöffnet ist, wissen wir WER WIR SIND. 
... hier lebt die ICH BIN Energie. 
... es ist ein ‚vegetarisches Chakra, nicht Vegetariern ist es nicht möglich dieses Chakra zu öffnen. (Vegetarier im indischen Sinne bedeutet das Milch ok ist, aber keine Eier) 
Wenn Frauen nicht schwanger werden können, sollten sie versuchen Vegetarier zu werden und sich auf das swadisthana konzentrieren. 
... es steht in direkter Verbindung zur Fortpflanzung 
... ebenfalls ist es verbunden mit der sexuellen Energie. 
... schwere Elemente - deswegen zieht alles hier hin nach unten 
... selbstrealisation - hier fühlst du dich stark mit Dir selbst verbunden, nahe bei dir selbst. 
Dein Ego wird weniger und weniger. 
... der Hindugott Vishnu lebt hier. 
... das passende mantra wäre VAM 
... das Element ist das Wasser, passende Sinn dahinter wäre das schmecken 
... die lotusblüte hat 6 Blüten in einer Zinnoberrot Farbe (vermillion - zwischen rot und orange) 

Manipura 

oder auch solarplexus 

 

... mani steht für Schmuck oder Schatz; pura für Stadt —- die Stadt der Juwelen 

 

... es gibt yogis und Buddhisten die glauben die Kundalini hier lebt und ihren Weg von hier  startet 

 

... das Chakra befindet sich hinter dem Nabel 

... alle Organe sind hier angesiedelt, wenn diese gesund sind, reden wir von Juwelen. 

 

... wenn die Kundalini das Chakra erreicht, geht es entweder weiter nach oben oder bleibt hier, kann aber nicht mehr nach unten gehen. 

 

Es ist das reine Chakra, es löst uns von unserem Ego. 

Die unteren Chakren sind voller mit dem

Ego, zb wenn wir die Kraft haben uns selbst hoch zu heben und dieses auch zeigen. 

 

... es ist ein physisches Chakra denn es arbeitet sehr stark mit den Organen und diese profitieren stark von seiner Öffnung 

... die Hindu götter rudra und Lakshmi (steht für Reichtum) leben hier. 

(Wenn wir höher als das manipura sind, gibt es keinen besonderen Gott mehr) 

 

... die lotusblume hat 10 Blütenblätter mit der knallen sonnigen gelben Farbe 

... das mantra RAM gehört hierher 

... das Element wäre Feuer und der Sinn dazu das Sehen. 

Anahata 

Herzchakra 

 

Die ungespielte, unangeschlagene Musik schlägt in jedem von uns. 

Anahata bedeutet nicht schmerzend, nicht anschlagend, nicht gespielt. 

Es ist aus dem himmlischen Reich entstanden, ohne Geräusch und wird assoziiert mit Gleichgewicht, Balance, Ausgleich, Ruhe und Gelassenheit. Somit sind es nur die Geräusche, die mit dem Herzen zu hören sind, es sind die Geräusche, die im Inneren entstehen. 

 

Es ist ein stilles Chakra, ein sattvisches, ein reines. 

Es ist der Sitz der Emotionen, alle Ungleichgewichte sind hier verankert und leben hier. 

Es stellt eine Brücke zwischen den drei unteren, weltlich orientierten und den drei oberen, spirituell ausgerichteten Chakras dar – eine Verbindung zwischen ich und Ich. 

Es trägt den Schlüssel für den Raum bedingungsloser Liebe und unermesslicher Freude.

Es ist das Chakra der reinen, bedingungslosen Liebe. 

Es ist der Sitz der Spiritualität, denn die 2 Dreiecke im Lotus balancieren alles was auszugleichen ist. Zwei gleichschenklige Dreiecke, die ineinander verschlungen sind, stellen Shiva und Shakti dar. Shiva, das Dreieck, das noch oben zeigt. Shakti, das Dreieck, das nach unten zeigt. In der Mitte ist die energetische Mitte des Chakras. Hier liegt Vishnu Granthi, der Energieknoten, der die Kundalinienergie daran hindert, weiter aufzusteigen. Wenn du jemandem nicht vergeben kannst, gibst du ihm immer noch Energie. Deine Energie. Daher vergebe ihm, um keine weitere Energie mehr zu vergeuden. Vergeben bedeutet nicht, zu vergessen, sondern im Herzen loszulassen. Bevor du nicht allen vergeben hast, kann sich Vishnu Granthi nicht lösen.

 

Wenn du dich auf das anahata Chakra konzentrierst, erhöht sich deine Spiritualität und du lernst dich selbst wertzuschätzen. 

Du lernst Hingabe. 

 

Physisch gesehen ist hier die Verbindung mit dem Herzen und dem Atem

 

Das Chakra liegt an der Hinterseite unters Brustbeins, in Höhe unseres Herzens. Hinter dem kardioplexus

 

Die lotusblume hat 12 Blütenblätter mit einer grünen Farbe. (Es gibt andere Farben denn nach dem Manipura können die Farben der Chakren sich verändern) 

Der laut ist YAM 

Das Element ist die Luft und der dazugehörige Sinn wäre das fühlen. 

Visuddha / visuddhi 

Kehlkopfchakra 

 

Suddh bedeutet rein, pur 

Vi bedeutet sehr 

 

Es ist das reinste Chakra 

Es bringt stille und Reinheit in unsere Stimme, unsere Sprache. 

Hier sitzt die Göttin Saraswati, die Göttin der Weisheit, die Göttin der Kunst, die Göttin des Ausdrucks. 

Mit Hilfe unserer Kehle lernen wir zu kommunizieren, nach innen und auch nach außen. 

Wir lernen uns zu finden anhand der Stimme 

 

Geräusche haben eine starke Wirkung wie wir leben, wir leben nach unseren Geräuschen um uns herum. Geräusche beeinflussen unser gesamtes Tun. 

 

Hier ist ein umgedrehtes Dreieck zu sehen, welches uns das ultimative Bild der Konzentration symbolisieren möchte. 

Dharana würde patanjali sagen, denn dharana sitzt im visuddha Dreieck 

Dharana ist die Konzentration, die uns hilft zur Meditation zu kommen. Meditation (dhyana) wiederum zur Stille, zur Findung unseres selbst, zum Licht, Zur Herkunft von allem, zum samadhi. 

 

Reinheit ist immer mit der Sprache in Verbindung, Sprache wiederum bringt Reinheit, stille und Harmonie in unseren Geist zurück. 

Wenn das Chakra geöffnet ist, haben wir oftmals das Gefühl Geräusche verändern sich. Es bringt mehr Achtsamkeit, mehr stille, mehr Kontrolle über unsere Sinne zurück in unser SEIN. 

Physisch hilft es den Drüsen und allen Problemen, die von Ihnen ausgehen. 

Es hilft dem Ausdruck, dem wie ich nach außen mich zeige und präsentiere, es hilft der Stimme 

 

Es liegt auf der Rückseite des Körpers, auf der Wirbelsäule, in Höhe der Kehle, genau in der Mitte

Es ist das letzte Chakra mit einem Element, den Äther, oder Raum Element 

HAM ist der Laut

Die Lotusblume hat 16 Blüten in einer blauen Farbe. 

Steine wären aquamarin, coelestin, hemimorphit, chalcedon 

Ajna 

3.Auge 

Ajna bedeutet folgen oder befolgen. Man darf seinem Auftrag folgen wenn sich Ida und Pingala zusammentreffen. 

 

Das 3. Auge Chakra hat eine direkt Verbindung zum muladhara Chakra. 

Es kann nur stimuliert werden wenn Ida und pingala sich treffen und verbinden, denn dann beginnt die shushumna sich zu stimulieren. Diese lebt hier oben, kann aber auch nach unten wandern. 

 

Wenn unsere Sicht mit 2 Augen aufhört, können wir mit Hilfe unseres 3. Auges tiefer und weiter sehen, wir erhalten einen 6. Sinn 

Wir können es auch so ausdrücken, wenn 2 Augen (I und P) sich schließen/verbinden, öffnet sich shushumna (3. Auge) und neue sichten können sich für uns eröffnen wie zb Kundalini, Chakren, Auren,  ....

 

Physisch gesehen liegt hier die zirbeldrüse, die kontrollstelle aller drüsen unseres Körpers. 

 

Das 3. Auge balanciert I und P, es balanciert die mentale und die bewussten Energien. 

Es balanciert die Chakren und balanciert somit unser Leben. 

Intuition, Träume, Phantasie, Wahrnehmung, Selbsterkenntnis, Erkenntnis und Weisheit 

Wovon träume ich ? 

Was sind meine Erfahrungen ? 

Ich darf meine Erfahrungen erspüren, wieder leben und mit mir und meinem Umfeld erneut teilen. 

 

Shiva sagt hier sitzt die Verbindung unserer Weiblichkeit mit unserer Männlichkeit. 

Hier sind wir halb Mann und halb Frau, hier ist alles aktiviert. Der halbe Körper ist Frau, der andere ist Mann 

Ardhanarishwara (halb Shiva / halb shakti) 

 

Die lotusblume besteht aus 2 Blüten in einer violetten Farbe 

Der Sound ist OM 

Es gibt kein Element was mit ihm in Verbindung steht, denn es sitzt über allen Elementen. 

Sahasrara
Kronenchakra 

Hier ist der Sitz von Shiva, am Haupt des Kopfes. 
Neugeborene haben hier eine ganz weiche Stelle am Kopf, die yogis glauben dass genau hier das Prana einfließt und wenn wir wachsen es sich weiter füllt. 
Wenn wir sahasrara öffnen möchten, sollten wir diese Stelle öffnen (brahmarandha) 
Wenn das prana aus der Stelle heraus kommt in der es reinfliesst, beginnen wir einen neuen Lebensabschnitt, das ist das Leben des Gotts und das Ziel der Öffnung des sahasrara. 
Wenn Shiva und shakti sich treffen, entsteht ein Licht und der Lingam, der hier in der Lotosblume sitzt, wird zum jyotir lingam, zur Erleuchtung, zum kompletten Wissens, Weisheit oder zum samadhi. 

Themen, die hier fließen sind Einheit mit der Schöpfung, Gotteserkenntnis, Selbstverwirklichung, innerer Frieden, Vergebung, Verbundenheit, Einheitsbewusstsein, All-ein-sein. 

Physisch gesehen liegt hier die Hypophyse, die hirnanhangdrüse. Sie ist eine Art Schnittstelle, mit der das Gehirn über die Freisetzung von Hormonen Vorgänge wie Wachstum, Fortpflanzung und Stoffwechsel reguliert. 

Sahasrara ist das höchste menschliche Chakra. Bei Tieren befindet sich das höchste Chakra im muladhara (Wurzel). Wenn wir in unserem menschlichen Leben im wurzelchakra mit unseren Themen bleiben, werden wir im nächsten leben als Tier wieder geboren. 

Die Lotusblume hat tausend Blüten in verschiedenen Farben. In ihr drin ist der Shiva Lingam mit einem Om Symbol. 

Es gibt kein Element oder Sinn was hier greifen kann. Denn alle Elemente sind hier verbunden und vorhanden. 
Mit der Verbundenheit AUM besonders dem M ist hier das Chakra zu öffnen. 

Steine, die passen, sind zb ein Bergkristall oder ein Diamant